Genussgötter

Elli – Diese Frau gehört hinter den Herd

Keine Frage: das Thema Food ist in. In aller Munde. Food-Blogs gibt es mittlerweile wie Sand am Elbstrand, Kochbücher kommen auf den Markt wie Tageszeitungen und der Wortschatz der kulinarischen Neuheiten umfasst Wörter, die für manch einen eher nach Reinigungsmittel oder einem berühmten italienischen Pferderennen klingen. Man ist jetzt Frutarier, Clean Eater oder Paleolaner. Den neusten Ernährungstrends ist gemein, dass sie ihren Weg zum experimentierfreudigen Magen meist über Blogs und Magazine finden – zusammen mit kreativen Rezepten, passenden Drinks und Fitnessanleitungen, auf die Jane Fonda neidisch wäre. Es gibt jedoch noch einen ganz simplen Aspekt des Kochens, der in der Fülle dieser Trends und Themen nicht immer im Vordergrund steht: dass Essen auch und vor allem Geselligkeit ist. Weinselige Runden unter Freunden, Business-Deals über Coq au Vin, die familiären Ups and Downs bei der alljährlichen Weihnachtsgans – das sind die Momente und Geschichten, die wir in Erinnerung behalten.

unnamed_4

Kochen im Gespräch

Die Mittdreißigerin Eliane Neubert hat in Eimsbüttel einen ausgefallenen kleinen Ort aufgebaut, in dem Essen im wahrsten Sinne des Wortes im Gespräch ist. Ihre 115qm großen „Mehrzweckhalle für Genuss“ in einem unscheinbaren kleinen Gewerbe-Hinterhof im Pinneberger Weg ist ist ein hybrides kleines Konstrukt, in dem kulinarische Erlebnisse und Begegnungen aller Art stattfinden – Küchenpartys mit ihr als Köchin, Workshops, Lesungen, Genuss Events, Photo-Shootings, Filmdrehs und private Feiern. Der stilvoll und gemütlich eingerichtete Raum ihres eigenen Projektes „Elli KOCHT“ ist kleiner als ein Restaurant und doch größer als das eigene Wohnzimmer. Hier kocht sie ohne viel Hightech und Schischi mit frischen regionalen Produkten, lässt Klassiker wie die gute alte Mehlschwitze wieder aufleben und zieht so das Interesse von immer mehr hungrigen, gesellschaftsliebenden und neugierigen Vögeln in Hamburg auf sich.

Dass ihre Reise sie einmal zu einer solchen eigenen Location führen würde, hätte Elli wohl selber nie gedacht. Zwar kommt sie aus einer Familie, in der das Essen schon immer für Geselligkeit stand und die Familienmitglieder mitsamt ihren täglichen Geschichten und Erlebnissen zusammenbrachte. Doch die geborene Göttingerin zog es vorerst in ein ganz anderes kreatives Umfeld, denn ihr Wunschberuf war die Werbung. Noch in der Heimat absolvierte sie zuerst ein Praktikum und danach eine Ausbildung als Mediengestalterin in einer kleinen Agentur, bis es sie 2002 nach Hamburg verschlug. Acht Jahre lang arbeitete sie als Account Director in namhaften Agenturen wie Kolle Rebe und Springer & Jacoby. Copys statt Kochrezepte, Briefings statt Bearnaise. Das Essen spielte in dieser Zeit ihres beruflichen Lebens noch eine untergeordnete Rolle –  Sushi nachts um 02:00 Uhr vor dem Rechner fällt auf der Genießerskala wohl eher in die Kategorie „quick & dirty“. „Ich habe aus dieser Zeit sehr viel mitgenommen, unter anderem dass ich heute mein eigenes Business sehr gut eigenverantwortlich managen kann. Aber mir ist auch klar geworden, dass es nicht das ist, wofür mein Herz wirklich schlägt. Dabei wollte ich eigentlich immer etwas tun wofür ich wahre Leidenschaft empfinde.“

unnamed

Let the journey begin

Dann spielte das Schicksal den Joker für Elli aus. Sie bekam die Chance beim Showformat „Deutschlands Meisterkoch“ mitzumachen, in dem die besten Hobbyköche des Landes gesucht wurden – und die Reise begann. Von einem Kölner Loft ging es an verrückte Orte wie das Ritz Carlton, das Pariser Moulin Rouge und eine Yacht zum Hochseeangeln, Elli kochte vor den Augen der Jury und denen der Zuschauer – und belegte am Ende den dritten Platz. Für sie war diese Zeit das, was amerikanischen Drehbuchtheoretiker den „point of no return“ nennen, denn von nun an begann die Leidenschaft an ihrer Geschichte mitzuschreiben. Bei ihrer damaligen Agentur, bei der sie für die Sendung eine Freistellung erwirkt hatte, durfte sie von einem Tag auf den nächsten kündigen, um nun den zaghaften Traum eines anderen Lebens auf seine Grundfeste zu überprüfen und verbrachte jeweils drei Monate in der Gastronomie, im Catering, im Restaurant und im Food-Styling.

Schnell war klar: Kochen ist in der Tat die Berufung dieses kreativen Birds, der schon als Kind vor kulinarischer Experimentierfreude sprühte und gern mal seinen Senf dazu hab – vorzugsweise in Mamas und Papas morgendlichen Sonntagskaffee. „Für mich war es eine großartige Chance, mich meinem Traum vorsichtig und schrittweise nähern und ausprobieren zu können, ob der Job das Richtige für mich ist“, erzählt Elli im Rückblick. Nach ein paar weiteren Stationen als freie Köchin in Kochschulen wie der des La Cocina fand sie ihre eigene Location, in der sie nun alle Freiräume hat, sich und ihren Rezepten einen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.

unnamed_3

Hier lebt Elli, die nebenbei auch für TV-Formate wie „Mein Nachmittag“ beim NDR kocht, aus was für sie nicht nur Job sondern auch Hobby geblieben ist. „Ich hatte erst ein wenig Angst, dass ich durch das berufliche Kochen die spielerische Freude daran verliere“, erzählt der kulinarische Bird. „Davon kann jedoch keine Rede sein. Im Urlaub überlege ich nicht selten, wie ich die Zeit zwischen Mittag- und Abendessen rumkriegen soll“ schmunzelt sie, die sich jeden Tag aufs Neue dafür begeistert, wie die vielen Ideen aus dem eigenen Kopf am Ende auf dem Teller landen können. „Essen so zubereiten zu können, wie ich es mir vorstelle, ist in meinen Augen ein wahrer Luxus“. Es ist eine Form der Dankbarkeit, die bei eben jenen Menschen in Erscheinung tritt, deren Leben von einer ganz persönlichen Leidenschaft bestimmt wird. Zwischen alten regionalen Zutaten und täglich neuen Gesprächen beim und über das Essen wird sie dem simplen und eingängigen Claim eben dieser Leidenschaft mehr als gerecht. Denn „Elli KOCHT“. Und das ganz wunderbar.

www.ellikocht.de

———————————————–

GIVE & TAKE

Elli sucht dich wenn:
wenn du altes Geschirr – gern mit Goldrand oder Blümchen hast, das du gern an Elli abtreten möchtest – im Tausch gegen ein Käffchen oder Gläschen Wein.

Du suchst Elli, wenn:
du Lust auf superleckeres Essen in einer individuellen Küche mit Wohnzimmeratmosphäre hast oder einen Raum für Workshops, Seminare oder ähnliches brauchst. Denn Ellis kleine Küche kann man mieten – inklusive Elli.

Kontakt zu Elli aufnehmen

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Bitte die Zeichen auf dem folgenden Bild eingeben:
captcha