Stilsolisten

Tela – Herrin der Geschichten

Wenn es 7,2 Milliarden Menschen auf der Welt gibt, wie viele Geschichten mag es dann wohl geben? Wir meinen sie alle. Die Summe der wahren und phantastischen, der Familienschicksale, der Heldentaten, wir meinen die urkomischen und die aberwitzigen, die überlieferten und die verlorenen, die von Nobelpreisträgern und Kindern verfassten, die auf Zelluloid, die im Web und die auf Papier. Niemand kann sie zählen. Aber wir kennen jemanden, der auf wunderbare Weise versucht ein paar davon zu bewahren.

continental2_o

Tela von Mücke sucht und findet Geschichten in alten Möbelstücken aus den Zeiten der Goldenen Zwanziger bis in die achtziger Jahre. In einer kleinen Werkstatt bei der Tischlerei TIKO restauriert und verkauft sie Antiquitäten, die sie auf Flohmärkten und bei Wohnungsauflösungen findet mitsamt den Erzählungen ihrer Eigentümer. Erklärtes Ziel ihrer Arbeit ist es, den antiken Charme der Stücke zu bewahren und möglichst wenig in ihren Charakter einzugreifen. Kratzer, Abplatzer und Farbklekse sind ein wichtiger Teil der Überlieferungen, die sich hinter den Objekten verbergen. Sie verraten der jungen Hobby-Restauratorin viel über deren Ursprung und Weg. Persönlichere Informationen erhält sie hingegen oft von den Besitzern, von deren Freunden oder Angehörigen. „Häufig sind es Geschichten, die vom Verlust erzählen“ sagt Tela über solche Gespräche, die sie oft sehr behutsam angehen muss. „Wer ein Möbelstück abgibt, gibt häufig auch ein Stück seiner selbst ab, er beendet eine Lebensphase, er lässt ein Stück seiner Vergangenheit hinter sich, um sich einem neuem Kapitel zuzuwenden.“ Weil die Geschichten in hohem Maße persönlich sind, gibt sie die vollständigen Identitäten der Besitzer nicht preis.

Frau von Mücke – Möbeldesign in Hamburg

Auch hinter Telas Engagement steckt eine persönliche Geschichte, die sie geprägt hat. Ihr Großvater Hellmuth von Mücke war im ersten Weltkrieg  Kapitänleutnant auf der kaiserlichen „Emden“ und wurde als Gentleman of War berühmt. Seine Geschichten von Krieg, Hoffnung und Heimkehr wurden u. a. in der zweiteiligen ZDF-Dokumentation „Karawane der Matrosen“ und im Dokumentarfilm „Die Männern der Emden“ überliefert. Er war ein Mann mit Substanz und Hinterlassenschaft, die Nachwelt gedenkt seiner Erzählungen. Umgeben von den antiken Möbeln und Erinnerungen aus der ehemaligen Ahrensburger Villa ihres Großvaters wuchs Tela in Oldenburg auf. Ihre Sammelleidenschaft entstand wenige Jahre später, als sie auf eine alte Seekiste stieß, die ihr mit einer persönlichen Vergangenheit geliefert wurde. Die Offizierskiste gehörte der französischen Schauspielerin Sophie, die im Kriege auswanderte und in den 50er Jahren wieder nach Berlin zu ihrer großen Liebe zurückkehrte. Ihre Geschichte bewegte Tela zutiefst, die Idee zu ihrem Möbelprojekt „Frau von Mücke“ war geboren.

FrauvonMuecke_kurs

Heute bastelt Tela an passenden Vermarktungsmöglichkeiten für ihre kleine Marke aus dem Bereich Möbeldesign in Hamburg. Ihr guter Blick und das Gefühl für Ästhetik, das sie durch ihr zweites Standbein als Artdirektorin bei einer jungen Werbeagentur hat, helfen ihr sowohl die Möbel als auch ihre Werbemittel in Szene zu setzen. Die Restaurierung selbst ist weit mehr als eine berufliche Tätigkeit, sie ist auch ein Gegenpol, der ihr den Rückzug in den Teil unserer Welt ermöglicht, in der Dinge noch Bestand haben. „Die heutige Zeit, so viele Ideen und Arbeiten sind nur allzu häufig geprägt von einer einfachen Tastenkombination: Apfel Z – löschen. Produkte und Ideen sind  heute vergänglicher denn je. Mit meinen Möbeln und ihren Geschichten hingegen, kann ich etwas schaffen, das bleibt.“

Wie die Geschichte von Tela und „Frau von Mücke“ weitergeht bleibt offen. Über das was bleibt und das was verlorengeht entscheidet letztlich derjenige, der Telas Möbel kauft.

www.frauvonmuecke.de

————————————————–

GIVE AND TAKE:

Tela sucht dich, wenn:
du einen kleinen Laden mit Auslage oder Schaufenster hast, in dem sie ihre Möbel in Kombination mit deinen Produkten (Bücher/Fashion) in Szene setzen kann, wenn du Lust hast gemeinsam einen Pop-Up Store zu schaffen und wenn du an einer Kooperation mit dieser besonderen Hamburger Möbelhändlerin interessiert bist.

Du suchst Tela, wenn:
Du dich für antike Möbel mit Charakter interessierst,  wenn du Geschichte und Geschichten magst und wenn Billy und Expedit ausgedient haben.